DSGVO so schützen Sie sich vor einer Abmahnung

DSGVO so schützen Sie sich vor einer Abmahnung

DSGVO so schützen Sie sich vor einer Abmahnung

Bereits seit dem 25.05.2018 wurde die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) in ganz Europa in Kraft gesetzt. Viele Unternehmen befürchten jetzt Bußgelder, falls sie die DSGVO nicht perfekt einhalten. Durch die Datenschutzgrundverordnung werden alle Unternehmen verpflichtet, bei der Verwaltung und Erhebung aller personenbezogenen Daten besonders vorsichtig vorzugehen. Sie müssen strenge Regeln einhalten, um kein Bußgeld zu bekommen. Bei einem Verstoß droht schließlich nicht nur ein Imageschaden. Sonder auch der eventuelle Verlust des Kundenvertrauens, sowie auch ein empfindliches Bußgeld von bis zu 4% vom jeweiligem weltweiten Umsatz.

Die perfekte DSGVO Absicherung

Damit sich auch Ihr Unternehmen vor Bußgeldern schützen kann, bieten wir Ihnen einen umfassenden Service rund um die Umsetzung der DSGVO an. Unser DSGVO Rund-um-Sorglos Paket sichert sich in allen Bereichen rund um den Datenschutz an. Mit uns rüsten Sie alle Formulare mit neuen Datenschutzhinweisen auf. Gleichzeitig sorgen wir für passende Kommentare mit einem Hinweis auf den Datenschutz auf Ihrer Webseite. Sie sind auf Facebook oder Google aktiv? Dann sollte Sie unsere Google Analytics Anpassung sowie Facebook Pixel Anpassung interessieren.

Welche Vorteile haben Sie durch das DSGVO Paket?

Wir bieten Ihnen für Ihre Online Präsenz eine SSL Verschlüsselung. Gleichzeitig binden wir auf Ihrer Webseite Cookie Hinweise ein und passen Ihre Skripte entsprechend an. Dadurch wird jeder Kunde vor dem Verwenden Ihrer Webseite dazu aufgefordert, sein Ok für die Speicherung der persönlichen Daten zu geben. Durch unser Paket besteht die Möglichkeit, Fremdserver Scripte je nach Bedarf anzupassen oder zu entfernen. Gerne stellen wir Ihnen für die DSGVO einen AVV für Hoster bzw. Google Analytics zur Verfügung. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, unsere Webinare durch den Rechtsanwalt Sören Siebert kostenlos zu nutzen. Durch die Webinare erfahren sie viele weitere Informationen für die Umsetzung der DSGVO.

Nehmen Sie die DSGVO nicht auf die leichte Schulter

Bereits zum heutigen Zeitpunkt sind die ersten Abmahnungen an Unternehmen verschickt worden. Bisher werden bei einer Abmahnung relativ kleine Beträge zwischen 500 und 900 Euro erhoben. Das wird sich in der nächsten Zeit aber mit Sicherheit ändern. Schützen Sie sich daher so schnell wie möglich vor Bußgeldern, die bei einer falschen oder nicht ausreichenden Umsetzung der DSGVO drohen. Neben den Bußgeldern werden ansonsten zusätzlich hohe Anwaltsgebühren auf Sie zu kommen. Nur ein Rechtsanwalt kann Ihnen im Notfall dabei helfen, gegen eine derartige Abmahnung vorzugehen. Sollte es hierbei zu einem Gerichtsverfahren kommen, können Sie mit Kosten zwischen 2.000 und 5.000 Euro rechnen.

Worauf sollten Sie bei der DSGVO achten?

Kundendaten sollten nur erfasst werden, wenn sie tatsächlich benötigt werden. Viele Kunden haben keine Lust mehr ihr Einverständnis zu geben, wenn zu viele Zugriffsfreischaltungen notwendig sind. Viel transparenter und vertrauenswürdiger ist es, wenn dem Kunden klar gemacht wird, warum seine Zustimmung notwendig ist. Wenn die Daten dagegen willkürlich verwendet werden, handelt es sich um einen DSGVO Verstoß. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Kunden durch Hinweise oder Cookies klarmachen, wofür die Speicherung der Kundendaten notwendig ist und was genau mit Ihnen passiert. Nur so wird es dem Kunden leicht gemacht, die Gründe zu verstehen und das Einverständnis zu geben.

Schreibe einen Kommentar